Berlin : Mieter in Haus brutal überfallen

Auf brutale Art und Weise haben zwei Räuber in der Nacht zum Mittwoch zuerst einen Mann und dann eine Frau in ihren Wohnungen in einem Hermsdorfer Haus überfallen. Die maskierten Täter stiegen gegen 1.20 Uhr über den Balkon in eine Wohnung im zweiten Stock ein. Dort schlugen sie dem 53 Jahre alten Mieter eine Taschenlampe auf den Kopf, fesselten und knebelten ihn. Nachdem sie die Wohnung durchwühlt, aber nach bisherigen Erkenntnissen offenbar nichts geraubt hatten, liefen sie über das Treppenhaus in den dritten Stock und traten dort eine Wohnungstür ein. Die 76-jährige Wohnungsmieterin wurde zu Boden gestoßen. Als sie schrie, ließen die Täter von ihr ab und flüchteten. Die 76-Jährige erlitt einen Schock und wurde in eine Klinik gebracht. Auch der 53-Jährige kam ins Krankenhaus. Er konnte noch nicht vernommen werden. Ob die Tat eventuell einen politischen Hintergrund hat, ist unklar. Nach Tagesspiegel-Informationen handelt es sich bei dem 53-Jährigen um den früheren Generalsekretär des Verbandes „Haus und Grund“. Der Verband wollte sich dazu nicht äußern. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben