Berlin : Milchreis und Musenküsse

Ein neues Café für die Literatur

-

Die beiden Literaturagenten Petra Eggers und Matthias Landwehr haben in der RosaLuxemburg-Straße 17 ein eigenes Café eröffnet. Montags bis freitags hat das „Eggers und Landwehr“ von 10 bis 20 Uhr geöffnet, danach gibt es Veranstaltungen, hauptsächlich Lesungen. Am Wochenende bleibt das neue Café zunächst geschlossen, aber es finden Lesungen statt, erstmals am 4. Mai von Sibylle Berg (20.30 Uhr). Am Vorabend zum Jahrestag des Kriegsendes, dem 7. Mai, lesen die Tagesspiegel-Redakteure Christoph Amend und Stephan Lebert. Die Speisekarte wurde von Petra Eggers selbst zusammengestellt: Berliner Stulle oder Milchreis, Torten und Kuchen zu Kaffee, Tee und Weinen. Im hinteren Bereich des Cafés gibt es eine kleine Auswahl von Büchern, die nicht nur an Ort und Stelle gelesen, sondern auch gekauft werden können. „Mit dem neuen Café haben Autoren, Agenten und Verleger eine neue Lesebühne“, erklärt Thomas Laschinsky, der als Geschäftsführer das Café leitet. Doch nicht nur zum Lesen soll das Ambiente mit großen Buchvitrinen einladen, auch zum Arbeiten: Für Laptops gibt es fast überall Steckdosen. oew

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben