Berlin : Millionen fürs Sparkassen-Image Werbekampagne startet im Februar

-

Die Berliner Sparkasse will ihr „AschenputtelImage“ loswerden – und gibt deshalb einen Millionenbetrag für Reklame aus. „Verlangen Sie mehr von uns“, lautet das Motto einer großen Werbekampagne, die dieser Tage anläuft. Die Sparkasse befürchtet, dass ihr Name durch den Skandal der Bankgesellschaft Berlin, zu der die Sparkasse gehört, gelitten habe. Nun soll gegengesteuert werden. „Die Kunden kennen ihre Sparkasse als nah, sicher und beständig, sie sollen auch wahrnehmen, dass wir sehr viel mehr sind und können“, sagt Johannes Evers, Vorstandsmitglied der Landesbank Berlin und zuständig für das Geschäft mit den privaten Kunden. Vermögens- und Immobilienberatung heißen die Stichworte und natürlich die Altersvorsorge. Im Februar und März läuft die Kampagne: Zeitungsanzeigen und Kino-Spots sind geplant, Busse der BVG sollen das Motto der Sparkasse durch die Stadt fahren und schließlich werden ganze U-Bahnhöfe gestaltet.

Dabei gehe es auch um neue Kunden. Zwar hat die Sparkasse bei Jugendlichen einen Marktanteil von rund 60 Prozent, doch mit zunehmendem Alter wechseln die Kunden dann zu anderen Instituten. Von allen Berlinern unterhält aber immerhin noch fast jeder Zweite ein Konto bei der Sparkasse. dr

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben