Berlin : Mit dem Tagesspiegel schneller am Ball

NAME

„Extrablatt! EEEXTRABLATT! Deutschland schlägt Italien 3:1 und steht im Halbfinale!!“ Naja, hoffen wir’s mal. Das „Extrablatt“ aber wird es geben – und es wird weit mehr sein als ein nur einige aktuelle Seiten mit den Ergebnissen der Fußballspiele im Fernen Osten. Zur Weltmeisterschaft erscheint der Tagesspiegel jeden Tag bereits um 17.30 Uhr. An Tankstellen, auf stark frequentierten U- und S-Bahnhöfen sowie an zentralen Zeitungskiosken (siehe unten). Und im Straßenverkauf natürlich. Mit einer vollständigen aktuellen Zeitung, wie Sie es gewohnt sind und mit allem, was dazu gehört. Politik, Wirtschaft, Kultur – und Sport. Sport natürlich ganz besonders.

Denn wenn die weltbesten Fußballspieler um die Weltmeisterschaft im einzigen Sport von wirklich weltweiter Bedeutung kämpfen – dann dieses Mal zu Zeiten, wo wir uns hierzulande eben erst verschlafen ins Büro geschleppt haben. Oder gerade mitten in der Arbeit stecken. Selbst wenn man sich einen Tag frei nimmt – und selbst am Wochenende –, kann man die Mehrzahl der Spiele nur im Bezahlfernsehen sehen. Was für die meisten heißt: gar nicht. (Es sei denn, man will sich um halb neun Uhr morgens am Wochenende statt zur Arbeit in eine bierdünstende TV-Kneipe schleppen und zum Fußball Milchkaffee trinken.)

Die Ergebnisse wird man zur Not im Verlaufe des Tages noch mitbekommen. Aber wie war das Spiel? Dramatisch? Eindeutig? Überraschend? Wie sehen die Sieger aus, wie der Moment des Lattenknallers in der 89. Minute? Der Tagesspiegel wird die aktuellen Spielberichte aus Japan und Südkorea bringen. Die Bilder des Tages. Die Interviews. Eine tägliche Kolumne von Christoph Daum. Jeden Tag ab 17.30 Uhr, lange bevor die abendlichen Zusammenfassungen mit Werbeblöcken im Privatfernsehen zu sehen sind. Von morgen, Freitag, 31. Mai, durchgehend bis Sonntag, 30. Juni, dem Tag des Finales.

Natürlich müssen unsere Abonnenten – oder diejenigen, die sich abends um 20 Uhr in der Kneipe den Tagesspiegel kaufen – nicht fürchten, nun nur noch Fußball in der Zeitung zu lesen. Wir aktualisieren nach der 17.30-Uhr-Ausgabe fortwährend weiter, und die Zeitung, die Sie morgens in Ihrem Briefkasten finden, wird aussehen, wie gewohnt (mit ein bisschen mehr Fußball als üblich, aber auch allem, was Sie darüber hinaus nioch interessiert).

Fußball am hellichten Tag, am Vormittag sogar: Das ist für uns alle eine neue Erfahrung. Der Tagesspiegel am Nachmittag nicht minder. Doch wie heißt es auf dem geschwungenen roten Band in unserem Titelkopf: „Rerum cognoscere causas“ – die Gründe der Sachen verstehen. Dazu möchten wir Ihnen auch die Möglichkeit geben, wenn „die Sache“ ein unfassbarer 4:2-Sieg von Costa Rica gegen Brasilien ist. Um die ganze Welt herum, wenn’s Not tut.

Und vielleicht lautet „die Sache“ im Viertelfinale dann ja wirklich Deutschland–Italien 3:1. Wär doch schön, oder? how

0 Kommentare

Neuester Kommentar