Berlin : Mit Hintersinn

-

Beeindruckt sei sie, sagte gestern Angela Merkel am Lehrter Bahnhof. Dessen Großbaustelle meinte sie aber nicht. Die CDUChefin besuchte vielmehr das missionarisch-diakonische Zentrum Lehrter Straße, das von der Stadtmission dort sozusagen zwischen Knast und Kanzleramt errichtet wird. Beim Rundgang durch das gemeinnützige Projekt ließ sich die Politikerin allerdings nicht begleiten. Immerhin traf sie dabei Menschen, die unfreiwillig und zum Teil auch freiwillig ausgegrenzt leben. Diese zu betreuen, erfordere mehr als Dienst nach Vorschrift, lobte Merkel. Stadtmissionschef Hans- Georg Filker freute sich darüber, hofft er doch, dass noch mehr als Lob herausspringt. Um auf 20 000 Quadratmetern „eine gute Saat für Berlin“ zu legen, sind zehn Millionen Euro vonnöten – 970 000 Euro hat die Stadtmission schon. „Kaufen Sie sich mit ins Zentrum der Macht“ heißt aktuell eine Spendenaktion, für die Filker gestern Merkel um Unterstützung bat. Sie sagte nicht ab und ging dann in die Kapelle – fürs Foto. hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar