Berlin : Mit Urknall und Weizsäcker Dorfkirchensommer mit Auftakt im Havelland

von

Rathenow - Der Altar ist wurmstichig, die Empore darf nicht mehr überall betreten werden. Doch am heutigen Sonntag wird die 150 Sitzplätze zählende Dorfkirche von Pessin im Havelland vermutlich trotzdem voll besetzt sein. Denn in dem Gotteshaus, dessen Geschichte bis ins 13. Jahrhundert zurückreicht, findet dann die Eröffnung des 17. Brandenburgischen Dorfkirchensommers statt. Drei ehrenamtlich engagierte Frauen aus Berlin, Antje Leschonski, Ilse Matiebel und Dagmar Gefaeller, haben auch in diesem Jahr 345 Veranstaltungen in den Kirchen zusammengetragen – eine Initiative, die ihren Ursprung in den Jahren nach der Wende hatte. Damals waren die Freundinnen an Wochenenden nach Brandenburg gefahren und besichtigten auch Kirchen. „Da entstand die Idee, ein Programmheft für Konzerte und Veranstaltungen zusammenzustellen“, sagt Antje Leschonski.

Einer der Hintergedanken: Durch die Veranstaltungen sollte neue Aufmerksamkeit für die oft vom Verfall bedrohten Kirchlein der Mark geschaffen werden. Und das gelang. Dank des Einsatzes zahlreicher Spender und Fördervereine, aber eben auch dank Veranstaltungsreihen wie dem Dorfkirchensommer sind heute nur noch sehr wenige Kirchen akut vom Verfall bedroht. Und das Programmheft der Ehrenamtlichen hat eine treue Fangemeinde, die Jahr für Jahr zu Konzerten, Vorträgen und Kirchenführungen aufs Land hinausfährt. „Als wir 2011 das erste Mal teilnahmen, war die Kirche bei allen Veranstaltungen voll“, sagt Andreas Flender, Vorsitzender des Fördervereins für die Dorfkirche Pessin.

Und auch zahlreiche Prominente wirken Jahr für Jahr mit. Am 1. Juni liest Altbundespräsident Richard von Weizsäcker in der Dorfkirche Kleinmachnow. Liedermacher Gerhard Schöne gastiert am 6. Juni im uckermärkischen Malchow, Altbischof Martin Kruse wirkt am 14. Juli bei einer Buchvorstellung in Blankenfelde (Teltow-Fläming) mit, und der frühere Brandenburger Ministerpräsident Manfred Stolpe (SPD) ist am 14. Juli in Brielow zu Gast. Doch auch manche Uraufführung ist zu erwarten: So kündigt Gitarrist David Sick etwa für den 3. August eine „Vertonung des Urknalls“ in der Dorfkirche Stolpe an. Benjamin Lassiwe

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben