Berlin : Mitte: Bayern-Gaudi auf dem Gendarmenmarkt erlaubt

tob

Das Bezirksamt Mitte hat seine Zustimmung zu dem von der bayerischen Landesvertretung geplanten Oktoberfest auf dem Gendarmenmarkt gegeben. Die Pläne waren vergangene Woche vom Förderverein Freunde und Förderer des Gendarmenmarktes kritisiert worden, weil das Fest gegen Vorgaben einer "Positivliste" des Bezirks und des Senats für bedeutende Areale verstoße. Bei der Liste handele es sich um ein verwaltungsinternes Papier, sie erlaube auch Ausnahmen, sagte Mittes Bürgermeister Joachim Zeller (CDU). Es sei "im politischen Interesse der Hauptstadt" das Fest zu ermöglichen. Man wolle damit auch das Engagement der Bayern für den Umzug des Bundesrates nach Berlin würdigen. Außerdem liege die Landesvertretung in der Behrenstraße in der Nähe des Platzes, sagte Zeller. Er sprach sich dafür aus, dass es nicht mehr als "zwei oder drei" Großveranstaltungen pro Jahr auf dem Gendarmenmarkt geben soll. Den Oktoberfest-Veranstaltern seien zusätzliche Auflagen gemacht worden. Vor dem Oktoberfest im September werden die "Classic-Open-Air"-Konzerte auf dem Platz veranstaltet.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben