Berlin : Mitte Boy wieder da

-

„Unser Anlass ist klar, Jürgen Laarmann ist wieder da", reimte die Sprecherin des Sage Club zum Auftakt der Pressekonferenz. Laarmann zieht es ins Veranstaltungsbusiness. Das frühere Mitglied der Band „Berlin Mitte Boys“ will mit seiner neuen Partyreihe Studio 5403 im Sage eine Ausgehmöglichkeit für gehobene Ansprüche etablieren. „High Class Entertainment" verspricht Laarmann. Nach dem Vorbild des New Yorker Studio 54 wird auf drei Tanzflächen House und Disco aufgelegt – eine davon, die Dubai Lounge, beschallt Stefan Wirth vom Kingsclub. Vor allem will Wortjockey Laarmann „Ultimate Pleasure Fulfillment“. Soll heißen: Designerfummel fürs Personal, Gogo Girls gruppenweise, asiatische Leckerbissen vom Grill und natürlich: Champagner. „Das Jet-Set-Publikum soll auf ein exzessives Berliner Partyvolk treffen", sagt Laarmann. Versucht hat er das schon im März mit der Vorgängerreihe Studio 5400 im Dorian Gray am Potsdamer Platz, doch Anfang April war damit schon wieder Schluss. „Es hat dort räumlich nicht funktioniert, wir sind aber im Guten auseinander gegangen“, sagt Laarmann. Jetzt finde die Veranstaltung an dem für den Sommer idealen Ort seine Fortsetzung. Der frühere Love-Parade-Organisator glaubt sogar, dass der Mittwoch zum Partytag in der Hauptstadt werden könnte. Die „overpromotete Nightlifezentrale“ – eine Laarmansche Wortschöpfung der Vergangenheit – soll schließlich in Bewegung bleiben. Das Studio 5403 startet am Mittwoch, unter anderem mit DJ Eric D Clark . krau

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben