Berlin : Mord und Selbstmord nach Trennung

-

Aus Eifersucht hat ein 32jähriger polnischstämmiger Mann am Samstagabend an der Wutzkyallee in Neukölln seine 23 Jahre alte Ex-Freundin getötet und ihren Hund angeschossen – dann feuerte er sich selbst eine Kugel in den Kopf. Das Tier starb später in der Tierklinik Düppel.

Der Mann hatte die 23-Jährige nach ersten Ermittlungen am Samstag angerufen und um eine Aussprache gebeten. Obwohl er zuvor sowohl ihr als auch Bekannten gegenüber gedroht hatte, er werde sie töten, falls sie sich von ihm trenne, ließ ihn die Frau in die Wohnung. Möglicherweise plante der Mann den Mord, sagte gestern ein Polizeisprecher. Eine illegal beschaffte Pistole hatte er dabei. Nachbarn alarmierten die Polizei, als sie der heulende Hund aufschreckte. Als die Beamten kamen, standen Gläser auf dem Tisch: Die Frau hatte ihrem Mörder noch etwas zu trinken angeboten.weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben