Mordkommission ermittelt : Frau in Neu-Hohenschönhausen wurde getötet

Der Tötungsverdacht hat sich bestätigt: Eine 51-Jährige Frau, die am Donnerstag tot in ihrer Wohnung aufgefunden wurde, ist nicht eines natürlichen Todes gestorben. Der Obduktion zufolge starb sie vor etwa zwei Wochen.

Karola Koerk starb vor etwa zwei Wochen in ihrer Wohnung in Neu-Hohenschönhausen.
Karola Koerk starb vor etwa zwei Wochen in ihrer Wohnung in Neu-Hohenschönhausen.Foto: Polizei/dapd

Nach dem Fund einer toten Frau in Neu-Hohenschönhausen hat eine Mordkommission die Ermittlungen aufgenommen. Die Obduktion habe den Verdacht auf ein Tötungsdelikt bestätigt, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Es werde davon ausgegangen, dass die 51-Jährige in ihrer Wohnung "Am Breiten Luch" getötet worden sei, fügte der Sprecher hinzu. Die Mordkommission hat ein Bild der getöteten Karola Körk veröffentlicht und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Der Hausmeister hatte am Donnerstag die Polizei gerufen, weil es im Hausflur „schlecht gerochen“ habe, sagte der Sprecher. Einsatzkräfte hätten die Tür daraufhin gewaltsam geöffnet und die Frau auf dem Boden liegend entdeckt. Der Obduktion zufolge wurde sie vor etwa zwei Wochen getötet.

Die Polizei sucht nun Bekannte der Getöteten, die Angaben zu deren Freundes- und Bekanntenkreis machen können, sowie Zeugen, die die Frau noch lebend gesehen haben. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben