Berlin : Moshe Katzav – vom Iran nach Israel

-

Moshe Katzav ist seit Juli 2000 Präsident des Staates Israel bei der Wahl hatte er gegen den Friedensnobelpreisträger und früheren Ministerpräsidenten Shimon Peres gewonnen. Während Peres ein fulminanter Redner, ein Arbeitstier und ein charismatischer Intellektueller mit hohem internationalen Ansehen ist, gilt Katzav als eher unscheinbar.

Geboren wurde Katzav 1945 im Iran, die Familie wanderte 1951 nach Israel aus und lebte ärmlich in einer Zeltstadt, aus der später die Entwicklungsstadt Kiryat Malachi wurde. Als erster aus diesem Ort studierte Katzav an der Hebräischen Universität Jerusalem, und zwar Wirtschaft und Geschichte. Noch als Student wurde er 1969 Bürgermeister von Kiryat Malachi. 1977 zog er für den rechten Likud-Block ins Parlament ein. Später übernahm er diverse Ministerposten, wo er zuverlässig, aber unauffällig agierte. Zu seiner orientalischen Herkunft hat sich Katzav immer bekannt.Er ist verheiratet, hat fünf Kinder und lebt in Jerusalem. fk

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar