Berlin : Mutter tötete neugeborenen Sohn Polizei: 23-Jährige war wohl überfordert

Tanja Buntrock

Die Polizei ermittelt gegen eine 23-Jährige, die ihr Baby kurz nach der Geburt getötet haben soll. Die Frau soll das Kind am frühen Montagmorgen in der Wohnung ihrer Eltern in Karow, in der sie lebt, allein zur Welt gebracht haben. Anschließend erstickte sie den Säugling eigenen Angaben zufolge. Die Frau gestand bei der Polizei die Tat. Die Obduktion des Säuglings soll jetzt Aufschluss über die genaue Todesursache geben.

Die Eltern der 23-Jährigen erklärten in einer ersten Vernehmung, weder von der Schwangerschaft noch von der Geburt des Babys etwas mitbekommen zu haben, berichtete ein Ermittler. Der Vater der 23-Jährigen bemerkte um kurz nach fünf Uhr früh, dass es seiner Tochter nicht gut geht und entdeckte dann die Leiche des Babys. Daraufhin rief der Mann die Polizei. Die Frau wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Gegen sie ist ein Haftbefehl beantragt worden.

„Das Motiv für die Tötung dürfte in der persönlichen Überforderung der jungen Frau zu suchen sein“, hieß es dazu bei der Polizei. Nähere Auskünfte zu dieser Einschätzung gab es nicht. Ob die 23-Jährige in einem „psychischen  Ausnahmezustand“ handelte und warum sie nicht erwogen hat, das Kind in eine Babyklappe zu geben oder es zur Adoption freizugeben, müsse noch ermittelt werden, hieß es. Tanja Buntrock

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben