Berlin : Mutter und Tochter springen aus brennendem Haus

Nach einem Sprung in ein Feuerwehrkissen haben sich eine 31-jährige Frau und ihre 15 Jahre alte Tochter in der Nacht zu Freitag bei einem Brand in Moabit gerettet. Gegen zwei Uhr morgens waren das dreigeschossige Wohnhaus sowie eine angrenzende Lagerhalle und eine Autowerkstatt in der Quitzowstraße in Flammen aufgegangen. Das Feuer breitete sich schnell aus, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Rund 80 Rettungskräfte rückten um kurz nach zwei Uhr früh an, um die Gebäude zu löschen.

Die beiden Bewohnerinnen, die sich mithilfe des ausgebreiteten Sprungpolsters vor den Flammen retten konnten, wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Das Wohngebäude, das den Angaben zufolge umgebaut wird, ist durch die Brandschäden nicht mehr bewohnbar. Die Feuerwehrleute hatten den Brand am Mittag gelöscht. Die Ursache des Feuers ist noch unklar. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt ermittelt. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben