Berlin : Na Troll!

Fantasiewesen locken ins Finnland-Institut

In den kommenden Tagen kann man in Berlin mit Hilfe bunter Bildergeschichten gleich zwei Mal in die Traditionen und Mythen anderer Länder eintauchen. Zum einen gibt es im Finnland-Institut (Georgenstraße 24, Mitte) am Mittwoch zwei Veranstaltungen über die auch in Deutschland populären Mumin-Trolle, deren Abenteuer in Büchern und Filmen verewigt sind. Aus Anlass der deutschen Veröffentlichung des dritten Buches mit Mumin-Comics (Reprodukt, 112 Seiten 24 Euro) findet im Institut ab 17 Uhr eine musikalisch-szenische Lesung statt, die sich vor allem an Kinder richtet. Um 19 Uhr folgt für ältere Fans ein Vortrag des Buchautors Juhani Tolvanen, der über die Mumin-Erfinderin Tove Jansson und die Comic-Strips referiert. Der Eintritt ist jeweils frei, um Voranmeldung beim Institut (www.finnland-institut.de) wird gebeten.

Um mexikanische Geschichte und Rituale geht es dann ab Anfang November in der Botschaft von Mexiko (Klingelhöferstraße 3, Mitte). Dort wird am 1. November um 19 Uhr eine Ausstellung mit Originalzeichnungen aus dem illustrierten Buch „Polvo – Tag der Toten“ des Berliner Künstlers Felix Pestemer eröffnet, die Schau wird bis 18. November zu sehen sein (Mo-Fr 11-18 Uhr). Pestemer verbindet in seiner Bilderzählung auf sehr kunstvolle Weise die anrührende Geschichte einer Familie mit den Bräuchen und Traditionen am Tag der Toten und gibt faszinierende Einblicke in eine Kultur, die den Tod feiert und Skelette zum Tanzen bringt. Eine Leseprobe findet sich auf der Webseite des Künstlers www.puttbill.com, dort kann das großformatige, hochwertig gedruckte Buch auch für 32 Euro bestellt werden. lvt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben