Nach Berlin-Wahl : Suche nach Verkehrssenatorin bei den Grünen

Noch in dieser Woche wollen die Grünen ihre Personalvorschläge präsentieren. Fraktionschefin Antje Kapek sagte für das Ressort Verkehr und Umwelt ab.

von
Die Verhandlungsdelegationen von der Partei "Die Linke", der SPD und der Partei "Bündnis 90/Die Grünen".
Die Verhandlungsdelegationen von der Partei "Die Linke", der SPD und der Partei "Bündnis 90/Die Grünen".Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Die Grünen sind weiter auf der Suche nach ihrer Senatorenriege. Gesetzt ist lediglich Ramona Pop als künftige Senatorin für Wirtschaft und Energie. Aus der Partei verlautete am Dienstag, man wolle noch in dieser Woche die Personalvorschläge „in einem Gesamtpaket“ präsentieren. Während die Suche weiterläuft, wurden die Grünen immerhin schon fündig bei den neuen Landesvorsitzenden: Werner Graf und Nina Stahr sollen am 3. Dezember zu den neuen Parteichefs gewählt werden.

Die bisherigen Landeschefs Daniel Wesener und Bettina Jarasch müssen ihre Ämter aufgeben, da beide ins Abgeordnetenhaus gewählt wurden. Wegen der Trennung zwischen Amt und Mandat müssen beide ihren Vorsitz abgeben. Ursprünglich gab es zwei Männer als Kandidaten: Werner Graf und Andreas Audretsch. Audretsch ist Vorstandssprecher der Grünen Neukölln und Pressereferent für Europa- und Außenwirtschaftspolitik im Bundeswirtschaftsministerium.

Kampf um die anderen Posten

Graf arbeitet im Vorstand von Friedrichshain-Kreuzberg und ist Mitarbeiter des Grünen-Bundestagsabgeordneten Frithjof Schmidt. Beide verständigten sich einvernehmlich darauf, dass Graf kandidieren solle. Neben dem Parteilinken wird Nina Stahr kandidieren. Stahr ist Grünen-Fraktionsvorsitzende in Steglitz-Zehlendorf und zählt zum Realo-Lager.

Berlins rot-rot-grüner-Senat
Der alte/neue Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), gibt das Kulturressort ab und übernimmt das Thema Wissenschaft.Weitere Bilder anzeigen
1 von 11Foto: Rainer Jensen/dpa
17.11.2016 09:15Der alte/neue Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), gibt das Kulturressort ab und übernimmt das Thema...

Unterdessen tobt ein Flügelkampf um die Besetzung der zwei anderen Senatorenposten. Der Parteilinke Dirk Behrendt soll das Justiz- und Verbraucherschutzressort übernehmen. Aber wer das Ressort Verkehr und Umwelt verantworten wird, steht immer noch nicht fest. Die Parteilinke möchte am liebsten auch dieses Ressort besetzen – mit einer Frau. Nur ist eine linke, grüne Verkehrsexpertin nicht einfach zu finden. Und Fraktionschefin Antje Kapek hat das Angebot nicht angenommen. Ob der Verkehrsexperte und Pankower Stadtrat Jens-Holger Kirchner doch noch zum Zuge kommt, ist fraglich. Am 3. Dezember wollen die Grünen auf einem Parteitag ihre neue Parteispitze wählen und über ihre Kandidaten für den Senat abstimmen.

3 Kommentare

Neuester Kommentar