Nach Gewalttat am Alex : Schwester von Jonny K. hält Rede an JFK-Schule

Tina K., die Schwester des im Oktober am Alexanderplatz zu Tode geprügelten Jonny K., spricht am Samstag vor Schülern der John-F.-Kennedy-Schule in Berlin. Dort will sie auch über ihre Stiftung für Opfer von Gewaltverbrechen informieren.

von
Tina K., Schwester des am Alexanderplatz zu Tode geprügelten Jonny K, spricht bei Anne Will über die Tatnacht.
Tina K., Schwester des am Alexanderplatz zu Tode geprügelten Jonny K, spricht bei Anne Will über die Tatnacht.Foto: Screenshot/tsp

Der gewaltsame Tod von Jonny K., der Mitte Oktober am Alexanderplatz zu Tode geschlagen wurde, machte Schlagzeilen und erschütterte viele Menschen. Die große Schwester von Jonny hat seither viel über den Vorfall gesprochen, in Talkshows, bei Anne Will und anderswo. Am kommenden Samstag hält sie nun eine Rede vor rund 600 Schülern der John-F.-Kennedy-Schule in Berlin. "Ich möchte diesen internationalen Schülern zeigen, dass solche Gewaltverbrechen überall passieren können", sagte Tina K. Die Schüler sind dort im Rahmen des "Berlin Model United Nations" - eine Simulation, während der sich die jungen Menschen mit den Vorgängen im Sicherheitsrat und den Vereinten Nationen beschäftigen. "In zehn Jahren werden das die Führungskräfte im Land sein", sagte K. Sie wolle deutlich machen, dass Gewalt unabhängig von Alter, Herkunft und Stand in der Gesellschaft präsent sei.

Nach dem Tod ihres Bruders hatte sie unter anderem bei "Anne Will" angekündigt, eine Stiftung für die Opfer von Gewaltverbrechen gründen zu wollen. Auch darauf will sie in ihrer Rede eingehen. Die Stiftung soll offiziell aber erst am Mittwoch vorgestellt werden.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar