Berlin : Narrentreiben auf dem Ku’damm

Berliner Karnevalszug erstmals in der City-West

G,a Bartels

Berliner Karnevalszug erstmals in der City-West „Wolle mer se reilasse?“, müssen sich am Sonntag vor Rosenmontag die Charlottenburger fragen. Dann, am 18. Februar, ziehen die Narren des Berliner Karnevalsumzugs durch die City-West. Im vergangenen Jahr hätten die Baustellen in Mitte gestört, deshalb habe man sich jetzt erstmal nach sieben Jahren entschieden, nicht über die Straße Unter den Linden zu ziehen, sagt der Vorsitzende des Karnevalsumzugsverein Harald Grunert. Start ist am Olivaer Platz und dann über Breitscheid- und Wittenbergplatz zum Ernst- Reuter-Platz. Gute vier Kilometer Strecke. Am Ku’damm sei es enger, „das macht die Atmosphäre anders, und hier wohnen Leute an der Strecke“, sagt Grunert. Die könnten schon mal die Zimmer zur Straße ausräumen, denn Grunert hofft auf den Einzug einer rheinländischen Tradition in Berlin. „Leute einladen, um den Umzug anzugucken!“

Angeführt werden das Berliner Dreigestirn von Prinz, Bauer und Berolina sowie die 60 Festwagen, 130 Gruppen und 15 Musikzüge von Zugmarschall Rolf Vieting. Er kommandiert nicht, soll aber die 2500 Karnevalisten organisieren. Dieses Jahr seien viele Stammtischgruppen und Firmenbelegschaften in Arbeitsmontur neu dabei, sagt er, zum Beispiel „Die lustigen Bauarbeiter“.

An den hohen Plattenbauten der Leipziger Straße perlte der Frohsinn letztes Jahr bei kaltem Wetter schnöde ab. Spielverderber waren zu sehen, die zwar Kamelle abgreifen, aber nicht dafür schunkeln wollten. Was Rolf Vieting von denen hält? „Sind alle herzlich willkommen.“ Und es stünden von Jahr zu Jahr immer mehr Clowns unter der geschätzten halben Million Menschen am Straßenrand. 50 Tonnen Bonbons, Blumensträußchen und Spielzeug werden diesmal unters Volk geworfen. Und was sollen die Zuschauer vorher üben? „Unseren Schlachtruf: Berlin Hei-Jo!“

Der Karnevalsumzug startet Sonntag, 18.2., um 11.11 Uhr am Olivaer Platz. Das RBB-Fernsehen überträgt von 12 bis 14 Uhr. Ab 14 Uhr gibt’s eine große Faschingsparty in der Alten TU-Mensa. Kinderkarneval ist bereits Samstag: mit Bühnenprogramm von 13 bis 17 Uhr auf dem Breitscheidplatz und im Europa-Center. Die Notrufnummer für Karnevalsopfer ist 0173/626 40 12. Wer nicht aus der Garage kommt oder sich sonstwie belästigt fühlt, erreicht so die Veranstalter.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben