• Neben dem Besuch der forsthistorischen Ausstellung können auch Weihnachtsbäume selbst geschlagen werden

Berlin : Neben dem Besuch der forsthistorischen Ausstellung können auch Weihnachtsbäume selbst geschlagen werden

ste

Zum 2. Brandenburger Lichterfest lädt die Forsthistorische Sammlung in Fürstenberg/Havel am kommenden Sonnabend ab 13 und am Sonntag ab 10 Uhr ein. Das junge Team der Ausstellung zeigt Technik vergangener Forstzeiten und demonstriert das Besteigen schlanker Kiefern zum Zapfenpflücken. Rund um das Gebäude gibt es Buden von Handwerkern und Künstlern aus der Region. Ihre Produkte bieten unter anderem ein Holzspielzeug- und Textilgestalter, ein Korbflechter, ein Grafiker und ein Florist an. Natürlich können Fichten und Kiefern selbst geschlagen werden. Sie kosten zwischen zehn und 15 Mark. Zur Anreise empfiehlt sich die stündlich verkehrende Regionalbahn von Berlin nach Fürstenberg. Die Forsthistorische Sammlung in der Rathenaustraße befindet sich etwa zehn Minuten vom Fürstenberger Bahnhof entfernt.

An der Strecke befindet sich der Bahnhof Dannenwalde, wo am Sonntag ein Weihnachtsbaumschlagen stattfindet. Der Zug von Berlin-Ostbahnhof an 9.34 Uhr ist mit 220 Fahrgästen zwar schon ausgebucht, doch Interessenten können auch Züge vorher und nachher benutzen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar