Neubau am Europaplatz : Hauptbahnhof erhält neuen Nachbarn

Die Immobiliengesellschaft Vivico hat eine weitere Fläche am Berliner Hauptbahnhof verkauft. Der Neubau liegt am Europaplatz und zählt zum „Stadtquartier Europacity“ an der Heidestraße.

von

Berlin - Die Immobiliengesellschaft Vivico hat eine weitere Fläche am Berliner Hauptbahnhof verkauft. Nach Auskunft des Unternehmens ging das knapp 3200 Quadratmeter große Eckgrundstück an der Invaliden- und Heidestraße für einen zweistelligen Millionenbetrag an einen privaten Investor, der vorerst nicht genannt werden wollte. Nun stehe ein Wettbewerbsverfahren für das Gebäude an, von dem bisher nur die grundsätzliche Struktur bekannt ist: ein trapezförmiges Karree mit Innenhof und sieben Etagen.

Der Neubau liegt am Europaplatz und zählt zum „Stadtquartier Europacity“ an der Heidestraße. Er befindet sich in direkter Nachbarschaft des Total-Hochhauses, für das zurzeit die Baugrube ausgehoben wird. Zwar ist in unmittelbarer Nähe noch ein weiteres Hochhaus geplant, aber für das hat sich bisher kein Investor gefunden. Die westliche Seite des Platzes (vom Hauptbahnhof aus gesehen links) soll laut Vivico-Sprecher Wilhelm Brandt unbebaut bleiben. Nach Auskunft von Vivico hat der Käufer sich zu dem Wettbewerbsverfahren verpflichtet, damit „die architektonische Qualität“ der zum Hauptbahnhof gerichteten Fassaden sichergestellt werde. Kürzlich hatten Abgeordnete aller Fraktionen im Stadtentwicklungsausschuss des Parlaments die architektonische Tristesse der Neubauten um den Hauptbahnhof beklagt. „Die Sorge haben wir sehr wohl verstanden“, sagte Brandt.obs

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben