Berlin : Neuer BVG-Plan mit Nachtverkehr

Änderungen bei Fern- und S-Bahn

Volker Eckert

Zwei Neuerungen konnte die BVG gestern vermelden: Ab diesem Wochenende gilt der neue Fahrplan, am kommenden Wochenende startet der Nachtverkehr: In der Nacht auf Sonnabend, den 21. Juni, fahren zum ersten Mal fast alle U-Bahnlinien die ganze Nacht im 15-Minuten-Takt durch: U2, U5, U6, U7, U8, U9 und U15. Das Angebot gibt es an allen Freitag- und Samstagnächten sowie vor Feiertagen. Die parallel verlaufenden Nachtbusse fallen größtenteils weg, da durch den nächtlichen U-Bahn-Verkehr keine zusätzlichen Kosten entstehen sollen.

Einschränkungen gibt es bei der U2 – sie fährt nachts nur bis Theodor-Heuss- Platz – und bei der U7, die nur bis Jakob-Kaiser-Platz und nicht bis Spandau fährt.

Der neue Fahrplan gilt ab Sonntag um fünf Uhr früh. Für manchen BVG-Kunden bringt er auch Verschlechterungen. Auf den Linien U1, U15, U5 und U7 wird der Takt am Sonntagmorgen zwischen bis 8 Uhr auf 20 Minuten ausgedehnt. Bei der U2 wird jeder zweite Zug nur bis Theodor-Heuss-Platz fahren.

Die BVG hofft, dass die Nacht-U-Bahn neue Kunden anlockt. Ab Herbst erwartet man sich Erkenntnisse auch über Auswirkungen auf die verbleibenden Nachtbuslinien. Erwartet wird zum Beispiel ein nachlassendes Interesse der Fahrgäste am Nachtbus N 5, der zwischen Alexanderplatz und Zoo fährt. Folge könnte mittelfristig eine weitere Ausdünnung des Nachtbusnetzes sein.

Da der aktuelle BVG-Atlas nicht alle Fahrplanänderungen enthält, informiert die BVG im Gratis-Prospekt „Berlin- Netz“ über neue Bus- und Bahn-Routen. Für die U8 gibt es bereits Einschränkungen: Ab Sonntag bis 4. Juli gibt es Pendelverkehr zwischen Weinmeisterstraße und Jannowitzbrücke – jeweils sonntags bis donnerstags ab 22 Uhr.

Auch bei der S-Bahn tut sich was: Ab heute gibt es wegen Gleisbauarbeiten am Nordkreuz Behinderungen auf der Ringbahn. Bis Montag früh verkehren die Linien 41 und 42 zwischen Schönhauser Allee und Gesundbrunnen nicht. Stattdessen fahren Busse. Zwischen Gesundbrunnen und Westend fahren die Linien 46 und 47 nicht. Die S-Bahn empfiehlt, auf die S41 und S42 umzusteigen.

Die Bahn AG schließlich kündigte an, dass vom 14. Juli bis 27. September die Strecke Berlin – Hamburg gesperrt wird. Grund sind Bauarbeiten. Die Züge werden über Stendal umgeleitet. Die Fahrzeiten verlängern sich um bis zu 20 Minuten.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben