Neuer Erzbischof ernannt : Kardinal Meisner förderte Rainer Woelki

Mit ihm hatte beinahe niemand gerechnet: Wer ist Rainer Maria Woelki, der neue Erzbischof von Berlin?

von
Voraussichtlich begrüßt er im September Papst Benedikt XVI. in Berlin: Der künftige Erzbischof Rainer Maria Woelki. Foto: dapd
Voraussichtlich begrüßt er im September Papst Benedikt XVI. in Berlin: Der künftige Erzbischof Rainer Maria Woelki.Foto: dapd

Für viele kam es überraschend: Papst Benedikt XVI. hat den Kölner Weihbischof Rainer Maria Woelki zum neuen Erzbischof von Berlin ernannt. Woelki gilt als enger Vertrauter des Kölner Erzbischofs, Kardinal Joachim Meisner, der von 1980 bis 1989 Berliner Erzbischof war. Joachim Meisner sagte, er habe die Nachricht von der Ernennung Woelkis „mit einem lachenden und mit einem weinenden Auge“ zur Kenntnis genommen. Er freue sich über das große Vertrauen, das der Heilige Vater damit dem Weihbischof gegenüber ausdrücke. Dieser werde aber eine „große Lücke“ in Köln hinterlassen.

Der künftige Berliner Erzbischof wurde am 18. August 1956 in Köln geboren. Von 1978 bis 1983 studierte er in Bonn und Freiburg Philosophie und Theologie.1985 wurde er zum Priester geweiht. Von 1987 bis 1990 war er Kaplan und Sekretär vom Kölner Erzbischof Meisner. 2003 wurde er zum Weihbischof ernannt.
Im Erzbistum Köln ist er für Diakonie und Ökumene zuständig.

Woelki promovierte an der Römischen Universität vom Heiligen Kreuz über die Seelsorge. Die Universität gehört zur konservativen Laienorganisation Opus Dei. Als sein Motto gibt Woelki aus, „ein ganz entschiedenes Christentum“ zu leben.

Eigentlich habe Woelki ein ganz normaler Pastor werden wollen, sagte der Berliner Dompropst Stefan Dybowski bei der Bekanntgabe der Entscheidung in der St.-Hedwigs-Kathedrale in Berlin. Trotz seiner Ämter, unter anderem in der Deutschen Bischofskonferenz, sei er ein normaler Pastor geblieben. „Wir freuen uns besonders, einen erfahrenen Seelsorger als Hirten an der Spitze unseres Erzbistums zu wissen“, sagte Dybowski. Woelki hatte stets gesagt, er habe sich „zu keiner Aufgabe gedrängt“.

Tsp, mit dpa, dapd

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

19 Kommentare

Neuester Kommentar