Neuer Star-Wars-Spin-Off "Rogue One" : Berliner Polizei sucht Darth Vader

Die Polizei sucht über Twitter nach Darth Vader. Anlass dürfte der an diesem Montag beginnende Vorverkauf des Star-Wars-Spin-Offs "Rogue One" sein.

Darth Vader in Berlin. Die Berliner Polizei ruft zur Jagd des Jedi-Ritter auf.
Darth Vader in Berlin. Die Berliner Polizei ruft zur Jagd des Jedi-Ritter auf.

"Männlich, undefinierbares Alter, bekleidet mit Maske, Helm, Umhang, Stiefeln, Anzug, Gürtel, Handschuhen - und das alles in schwarz. Bunte Bedienelemente auf Brust und Gürtel." Eine Personenbeschreibung der ungewöhnlichen Art veröffentlichte die Berliner Polizei am Montag auf Twitter.

Dazu der auf den ersten Blick kryptisch anmutende Text: "Der Gesuchte soll Pläne für den Todesstern bei sich führen. Wir haben da ein ganz mieses Gefühl.". Kenner werden schon beim Wort "Todesstern" aufgehorcht haben, spätestens der von den Beamten benutzte Hashtag #BerlinsuchtVader macht dann deutlich: Es geht um Star Wars. Genauer: um Darth Vader. Jenen Jedi-Ritter, der in der Saga als Auserwählter das Gleichgewicht der Macht wiederherstellen sollte.

Neben dem Steckbrief veröffentlichte die Polizei auch ein Video: Eine als Darth Vader verkleidete Person läuft darin durch Kolonnaden, die denen des Polizeipräsidiums in Tempelhof zum Verwechseln ähnlich sehen.

Dazu der Aufruf, sachdienliche Hinweise mit dem Hashtag #DarthVader auf Twitter zu teilen. Diesem kamen einige Berliner nach und teilten Fotos und Videos, die Darth Vader an markanten Berliner Orten zeigen: vor dem Reichstag, bei Curry 36, am Potsdamer Platz und am Alexanderplatz.

Die Pressestelle der Berliner Polizei teilte auf Anfrage mit, bei der Aktion handle sich um eine "challenge" und "eine mehr oder weniger lustige Einlage".

Anlass der mehr oder weniger lustigen Herausforderung dürfte der Vorverkaufsstart des Star-Wars-Spin-Offs "Rogue One" sein, der auf diesen Montag fällt. Der Film läuft in Deutschland am 15. Dezember an. (Tsp)

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben