Berlin : Nicht inhalieren!

-

VON TAG ZU TAG

Bernd Matthies über eine revolutionäre Finanzierungsidee

Ja, nun ist Aufregung in der Stadt, die Studenten machen Studentenbewegung, es riecht schwach nach 68. Sie wollen keine Räterepublik und denken nicht an die Enteignung von Verlegern, und sie haben mit dem Ruf nach Vermögenssteuern allenfalls ein wenig Sozialismus light im Programm. Dennoch ist recht interessant, wer ihnen als Podium wirksamer Auftritte recht ist: die PDS und Ikea.

Die Grünen dagegen, die doch das eigentliche Ergebnis der 68er Studentenbewegung sind und Ökotop für linke Leitfossilien wie Christian Ströbele – sie kommen irgendwie nicht vor im Aktionsplan. Gerade 20 Aktivisten, überwiegend wohl Mitglieder der eigenen Hochschulgruppe, finden sich ein, wenn die Partei zur Diskussion lädt, ein ziemlich dünnes Bild. So gab es auch kaum Resonanz für einen Vorschlag, der die Hochschulfinanzierung revolutionieren könnte: Man solle Cannabis erlauben, dann besteuern und mit diesem Geld die Hochschulen aufpäppeln.

Kiffen fürs Studium – da musste erst mal einer drauf kommen. Senator Flierl sollte schon mal drehen üben. Er muss ja nicht unbedingt inhalieren. ..

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben