Berlin : Nina buddelt für die Hausbau-Soap

-

Der Fernsehsender RTL2 versucht sich im Aufbau Ost. In Prenzlauer Berg produziert er eine Bau und Buddel-DokuSoap, bei der zwölf Kandidaten ein marodes Mietshaus von 1875 zu einer Altbauperle aufpolieren müssen. „Mission: Traumhaus – Deutschlands verrückteste Baustelle“ heißt die Sendung. Und die Kamera ist immer dabei. Drei Monate lang. Sechs Berliner Kandidaten und sechs aus dem Rest des Landes müssen in der Choriner Straße 17 schuften. Nach Mitteilung des Senders sind es „Menschen wie du und ich“, die am Ende eine der ausgebauten Wohnungen gewinnen können. Den Sieger bestimmen die Zuschauer per Telefon. Damit es nicht langweilig wird bei dem geballten Durchschnitt, soll der Berliner Szene-Star Nina Queer mit auf die Baustelle ziehen. „Mit meinen Fingernägeln kann ich prima Beton schöpfen“, scherzt die Drag-Queen, die bis vor kurzem die Zuschauer von „Fit for fun“-TV durchs Berliner Nachtleben führte. Aber bevor es am 22. September um 21.15 Uhr mit der ersten „Traumhaus“-Sendung losgeht, steht noch ein anderer Termin in Ninas Kalender: Heute feiert sie ab 23 Uhr das dreijährige Bestehen ihrer „Irrenhouse“-Party. Einmal im Monat trifft sich das metrosexuelle Berlin dazu im „Geburtstagsklub“ Am Friedrichshain 33. Heimwerker sind diesmal sicherlich besonders willkommen. ling

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar