Berlin : NOCH EINE SCHLIESSUNG: DAS CAFÉ GARBATY IN PANKOW

DER FALL

Ein Haus an der Breite Straße in Pankow soll am Dienstag vom Gerichtsvollzieher geräumt werden: das Café Garbaty. Zwischen dem Bezirk und dem Betreiber hatte es Unstimmigkeiten gegeben, darauf kündigte der Bezirk den Mietvertrag. Gegen die Räumung wollen die Betreiber des Vereins Garbaty am Dienstag mit einer Mahnwache vorgehen. Der Protest soll um 8 Uhr beginnen.

DAS ERBE

Das „Garbaty“ war im Jahr 2000 eröffnet worden. Sein Name erinnert an den jüdischen Unternehmer Josef Garbaty, der den Arbeitern in seiner Zigarettenfabrik außergewöhnliche soziale Sicherheit bot. An ihn erinnert ein Denkzeichen am Platz vor dem U- und S-Bahnhof. Das Café war Bühne für ein breites Kulturprogramm mit Konzerten, Lesungen und Ausstellungen. wvb.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben