Berlin : Nostalgisch

-

Der RetroLook ist hip zurzeit, vor allem die Mode der 40er Jahre, und deshalb darf man jetzt auch in alten Kleidern auf den Ball. Eine der besten Adressen für antike Mode ist das „Falbala“ an der Knaackstraße 43. Seit mehr als 20 Jahren verkauft Josefine Edle von Krepl hier Kleidung aus den 30ern, 40ern und 50ern. Sie führt Mäntel, Blusen, Röcke und viele, viele Kleider für jede Gelegenheit. Weil aber ein Kleid allein den Retro-Look noch nicht perfekt macht, hat von Krepl auch noch viele wunderschöne Accessoires gesammelt: alter Modeschmuck, Handschuhe, Hüte, Ansteckblüten, Muffs – und auch Pelzkragen, die ja gerade besonders angesagt sind.

Das Kleid auf dem Foto ist Ende der 40er entstanden. Damals hätte es die junge Dame zum Bummel auf dem Ku’damm getragen. Heute ist es – auch wegen der Farbe: bonbonsüßes Altrosé – glamourös genug für den Ballsaal. Es ist zweiteilig, besteht aus ärmellosem Kleid und Bolerojacke und kostet 85 Euro. Das silberne Täschchen ist für 20 Euro zu haben. Dazu Wasserwellen und Pumps mit Keilabsatz – fertig ist der Retro-Look.

Adresse: Falbala, Knaackstraße 43 in Prenzlauer Berg, Telefon: 030/44 05 10 82.

Oder: Sterling Gold, Heckmann-Höfe in Mitte, Telefon: 030/28 09 65 00

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben