Berlin : Nummernschilder für Beamte?: Polizeiliches Kennzeichen: Unbekannt

weso

Bei der Kennzeichnung von Polizisten könnte Berlin eine Menge von den USA lernen. Dort darf kein Polizist ohne Namensschild zum Dienst. Und das - wie jeder aus dem Fernsehen weiß - obwohl die Kriminalität dort höher, die Kriminellen skrupelloser und der Datenschutz durchlässiger ist als in Deutschland. Als "Kriegserklärung" an die Polizei bezeichnete der innenpolitische Sprecher der CDU, Roland Gewalt, eine Kennzeichnung der Polizisten in Berlin. So ist es von der Ampel-Koalition gewünscht.

Zum Thema Ted: Sollen Polizisten gekennzeichnet werden?
Berlin ist mit seiner bereits seit anderhalb Jahrzenten währenden Auseinandersetzung mit diesem Thema in guter Gesellschaft mit der Schweiz. In Zürich beispielsweise wird ebenfalls eine Diskussion um die Kennzeichnung der Polizisten geführt. Die Argumente der Gegner sind fast identisch mit denjenigen, die sich auch in Berlin dagegen aussprechen. Belästigungen und Repressalien auch der Familien von Polizisten, Anzeigen aus Rache. Die Beamten der Kantonspolizei in Basel dagegen tragen ihre Namensschilder seit fünf Jahren ohne zu murren, allerdings nicht bei Demonstrationen. Die von den Beamten zunächst befürchteten Schwierigkeiten blieben aus, bestätigte ein Polizeisprecher in Basel.

Anonymität ist kein Schutz vor Anschlägen. Auf das Haus eines Angehörigen des Spezialeinsatzkommandos (SEK) wurde im Oktober 1987 ein Bombenanschlag verübt. Verletzt wurde niemand. Die Daten dieser Beamten sind in der Regel besonders geschützt. Dennoch fanden die Gewalttäter die private Adresse heraus.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben