Berlin : Nun sag, wie hast du’s mit der Religion? Andrea Fischer fragt nach

-

Über Sex reden viele, über ihren Glauben wenige. Weil sie sich nicht trauen, sagt Andrea Fischer. Das will die ntv-Moderatorin, Tagesspiegel-Kolumnistin und Ex-Bundesgesundheitsministerin ändern. Deshalb lädt sie künftig einmal im Monat Gläubige in die Katholische Akademie ein und fragt sie über ihr Verhältnis zu Gott aus. Los geht es am heutigen Sonntag mit Annette Schavan, der baden-württembergischen Kultusministerin und stellvertretenden CDU-Vorsitzenden. Woher sie ihre Hoffnung nimmt, will Andrea Fischer von ihr wissen, und wie sie mit Misserfolgen und Zweifeln umgeht. Im Dezember will sie eine Äbtissin über mystische Erfahrungen befragen, im Januar Kardinal Georg Sterzinsky, wie die Krise des Bistums ihn persönlich und in seinem Glauben verändert.

„Ich habe einen langen Umweg gemacht“, sagt Andrea Fischer, „und nur ziemlich stolpernd zum Glauben zurückgefunden.“ Sie ist in einem strengkatholischen Elternhaus in Dortmund aufgewachsen, mit 30 Jahren aus der Kirche aus- und zehn Jahre später wieder eingetreten. Sie habe gemerkt, dass die Werte, für die sie politisch kämpft, die sind, die ihr ihre katholischen Eltern vermittelt hätten. Jetzt geht sie wieder in Gottesdienste. Oft komme sie „ein bisschen beseelter“ heraus, sagt Fischer. Die katholische Liturgie mit ihren Ritualen, an die sie sich schon als Kind gewöhnt habe, sei etwas Heimeliges für sie. Und die beste Voraussetzung, um auf neue Gedanken zu kommen. clk

Heute, 10.30 Uhr, Katholische Akademie, Hannoversche Straße 5 in Mitte. Weitere Termine unter www.Katholische-Akademie-Berlin.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar