Berlin : Olympiastadion: Ein Defizit von acht Millionen?

-

Die Übernahme des Olympiastadions durch das Land Berlin könnte die Steuerzahler im nächsten Jahr über acht Millionen Euro kosten. 5,2 Millionen Euro jährlich muss das Land Berlin ab 2006 für Zins und Tilgung eines Baudarlehens zahlen. Und der laufende Betrieb der Stadion-GmbH, so schätzen jedenfalls die Grünen, könnte ein Defizit von etwa drei Millionen Euro einfahren. Nachdem Sportsenator Klaus Böger (SPD) am Mittwoch im Sportausschuss des Abgeordnetenhauses keine konkreten Zahlen vorgelegt hatte, erwartet vor allem die Opposition, dass er heute im Hauptausschuss nachbessert. Genauer gesagt: Die FPD- Fraktion will beantragen, dass endlich die Wirtschaftspläne der Olympiastadion-Betreibergesellschaft offen gelegt werden. Wenn nicht, sollten die Zuschüsse aus dem Landeshaushalt für 2006/07 gesperrt werden. Einen Verkauf des Stadionnamens an private Sponsoren hat Böger erneut kategorisch abgelehnt. Nur dadurch könnte die Einnahmesituation kurzfristig spürbar verbessert werden. za

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar