Berlin : Olympiastadion: Schalke kann kommen

sik

Das Pokalendspiel ist gesichert. Pünktlich zum 26. Mai, wenn der 1. FC Union und Schalke 04 das Finale um den DFB-Pokal bestreiten, sollen im Olympiastadion wieder 70 000 Zuschauerplätze zur Verfügung stehen, 4500 davon auf einer mobilen Tribüne. Die Lücken, die durch die Sanierungsarbeiten im Unterring und im Oberring klaffen, sollen dann wieder geschlossen sein. 11 000 Zuschauer werden das Spiel von überdachten Plätzen aus sehen können. Bis jetzt seien im Stadion schon 7600 neue Sitzplätze entstanden, teilte gestern Hans-Jürgen Hecklau, Vorstand der Walter Bau, mit. Das Augsburger Unternehmen ist seit August mit dem Umbau des Olympiastadions beschäftigt. Die Arbeiten liegen nach Hecklaus Angaben voll im Zeitplan, wenn sich auch die Sanierung des Oberringes vor allem wegen der schlechten Beschaffenheit des Betons schwieriger gestalte als ursprünglich gedacht. Zudem beklagte Hecklau, dass manche Entscheidungsfindung im Senat durch die Abstimmung innerhalb der einzelnen Ressorts sehr langwierig sei. Der Unterring des Stadions wird bis zur Sommerpause im Jahr 2002 saniert sein. Diese spielfreien Monate sollen auch dazu genutzt werden, das Spielfeld abzusenken. Wegen der laufenden Bauarbeiten müssen vor jedem Heimspiel von Hertha BSC die amtlichen Genehmigungen für den Betrieb eingeholt werden.

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben