Berlin : Ostbahnhof: Streifen zu dritt unterwegs

kt

Der Ostbahnhof in Friedrichshain-Kreuzberg gehört bei der Bahn AG jetzt zum Projekt "Sicherer Bahnhof", mit dem die Bahn die Sicherheit in ihren Bahnhöfen verbessern will. Es sieht unter anderem vor, das bestehende Hausrecht konsequenter durchzusetzen. Außerdem sollen Mitarbeiter der Bahn Schutz & Service GmbH (BSG) in bestimmten Bereichen der Station als Dreierstreifen unterwegs sein; üblich sind sonst Streifen mit zwei Mitarbeitern. Mit dem Betreiber der Tiefgarage am Bahnhof, der Parkraumservice GmbH, habe die Bahn zudem eine Sicherheitspartnerschaft vereinbart, teilte Bahnsprecher Gunnar Meyer gestern weiter mit.

Die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes, die an einem roten Barett und einem Schild auf dem Rücken zu erkennen sind, sollen außerdem Auskünfte erteilen und Serviceleistungen übernehmen. Zu dem Projekt "Sicherer Bahnhof", das im November des vergangenen Jahres in Frankfurt (Main) begonnen hat, gehört nach Angaben Meyers auch ein verbesserter Informationsfluss zwischen allen für die Sicherheit zuständigen Stellen. Das Projekt soll demnächst auf die Bahnhöfe Essen sowie Hamburg-Hauptbahnhof und Altona ausgedehnt werden. Ausgewählt habe man den Ostbahnhof, weil dort der für die Berliner Stationen zuständige Bahnhofsmanager sitze und wegen Kooperation mit dem Tiefgaragenbetreiber.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben