Berlin : Parkkralle ist längst ein Verkaufsschlager

Verwaltung setzt auf effektive Abschreckung für 73 Euro / Auch als Diebstahlschutz geeignet

Sigrid Kneist

Sie wiegt 4,5 Kilogramm, kann Reifen bis zu einer Breite von 225 Millimetern blockieren, kostet bei einer Abnahme von mindestens zehn Stück 73 Euro und gilt als effektive Abschreckung gegen Steuersünder. Der Norderstedter Vertrieb „Brief und Siegel“ nennt seine Parkkralle – „Modell 3“ – „unseren Verkaufsschlager“. Mit diesem haben sich jetzt die Berliner Finanzämter eingedeckt: Zwölf der knallgelben Parkkrallen werden in dieser Woche erstmals zum Einsatz kommen. Gestern wurden sie nur für die Fotografen angelegt. In den nächsten Tagen, wenn die Schreiben mit der Krallen-Androhung rausgegangen sind, wird es ernst für säumige Zahler von Steuern oder Bußgeldern.

Ein halbes Jahr läuft der Modellversuch, an dem die Finanzämter Kreuzberg, Treptow/Köpenick, Lichtenberg/Hohenschönhausen und das Finanzamt für Körperschaften I beteiligt sind. Ist das Projekt erfolgreich, kommt die Kralle flächendeckend. Mit der Wegfahrsperre wird das Auto von einem Vollstreckungsbeamten gepfändet, kann aber bei Begleichung der Schulden innerhalb von drei Tagen ausgelöst werden.

Auch ohne Kralleneinsatz wurden bisher Autos gepfändet, also abgeschleppt: Genau 430 Mal im vergangenen Jahr, sagt der Sprecher der Finanzverwaltung Claus Guggenberger. Im Vergleich zu den insgesamt 700 000 „Vollstreckungsfällen“ in Berlin kam sie also recht selten zum Einsatz. Unter Vollstreckungsfällen versteht man alle Fälle, in denen Abgaben oder Steuern angemahnt und dann eingetrieben werden.

Auch Privatleute können die Kralle kaufen, heißt es bei dem Norderstedter Unternehmen, das auf die Ausrüstung von Vollstreckungsbehörden spezialisiert ist. Bewährt habe sie sich als leicht zu montierender Diebstahlschutz: „So ist aus einem für einen Randbereich behördlicher Eingriffsmaßnahmen konzipierten Spezialgerät ein Gegenstand des täglichen Lebens geworden.“ Zu der Kralle gehört auch ein Schlüssel zum Öffnen – natürlich habe jede Sperre ein anderes Schloss, betont das Unternehmen.

Weiteres im Internet:

www.parkkralle.com

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar