Berlin : Partner für Berlin will Daimler halten

Ha

"Partner für Berlin"-Chef Volker Hassemer will Daimler-Chrysler unbedingt in der Marketing-Gesellschaft halten. "Ich wette, dass Daimler bleibt", sagte Hassemer gestern dem Tagesspiegel. Wie berichtet, hat der Autokonzern seine Mitgliedschaft zum Jahresende 2002 gekündigt. Das sei "rein vorsorglich" gewesen, erklärte Hassemer. Daimler überlege wie alle Firmen, wie man sparen könne.

Die Gesellschaft soll Berlin als Wirtschaftsstandort weltweit anpreisen, Großkonzerne zahlen jährlich 300 000 Mark Mitgliedsbeitrag. In diesem Jahr haben laut Hassemer schon "zwei deutsche Topunternehmen" ihren Ausstieg angekündigt - beide blieben dann aber doch. Auch Daimler habe vor einem Jahr schon einmal mitgeteilt, dass man bald gehen wolle.

"20 Prozent meiner Zeit verbringe ich damit, Gesellschaften zu halten und zu gewinnen", sagte der frühere CDU-Senator. In diesem Jahr seien 10 der 130 Mitglieder bei den Berlin-Werbern ausgeschieden, weil sie in Konkurs gingen, dafür traten 15 neue in die 1994 gegründete Gesellschaft ein.

Die CDU erklärte gestern, der immer wieder angesprochene Zusammenschluss mit der Berlin Tourismus Marketing-Gesellschaft (BTM) sei nicht sinnvoll. Beide Gesellschaften teilen sich die Berlin-Werbung. Volker Hassemer: "Die BTM holt die Touristen, wir holen die Leute mit Geld in unsere Stadt." Da Berlins Kasse gähnend leer sei, wäre es fahrlässig, "diese Anstrengungen jetzt einzustellen".

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar