Berlin : PDS gegen Vorhaben

Die PDS hat sich gegen den von Bausenator Peter Strieder favorisierten Verkauf der Wohnungsbaugesellschaft GSW an die Immobilientochter IBG der Bankgesellschaft Berlin ausgesprochen. Das Argument, dass bei einem Verkauf das Land weiterhin Einfluss hätte, weil Berlin mit 52,62 Prozent die Mehrheit an der Bankgesellschaft halte, sei eine Mogelpackung. Die PDS schlug vor, dass die GSW 25 Prozent der 70 000 Wohnungen an die Mieter sowie Genossenschaften verkaufe. Bei einem Preis von 90 000 DM würden das Land ebenfalls die erwarteten 1,6 Milliarden DM einnehmen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar