Berlin : Pferd nach Unfall verendet

Bei Reiterwechsel losgerissen

-

In der Großstadt hört man so etwas nicht alle Tage: Am Sonntagnachmittag hat ein Unfall in der Pankower Klemkestraße einem Reitpferd das Leben gekostet. Und einem Auto vermutlich einen Totalschaden beschert.

Was genau geschah, konnte die Polizei bei Redaktionsschluss noch nicht sagen, sicher ist bislang: Gegen 14.45 Uhr riss sich das Pferd auf dem ehemaligen Mauerstreifen bei einem Reiterwechsel los. Offenbar trabte das Tier anschließend auf die Klemkestraße, wo es mit dem Auto, einem Mercedes, zusammenstieß, dessen Fahrer nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Die Insassen des Wagens kamen nicht zu Schaden, doch dem Pferd konnte die Feuerwehr nicht mehr helfen.

Im Umland kommen derartige Zusammenstöße mit Autos immer wieder vor, wenn Reiter die Kontrolle über ihr Pferd verloren haben. Wenn die Tiere dann instinktiv zu ihrer Koppel zurücklaufen, überqueren sie auf direktem Wege auch stark befahrene Straßen. kf

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben