Berlin : Pflanzaktion in Prenzlauer Berg zum kommenden Tag des Baumes

Zum Tag des Baumes am 25. April erhält der Berliner Mauerpark drei neue Sandbirken. Die Bäume wurden bereits am Dienstag von Stadtentwicklungssenator Peter Strieder, dem Bezirksbürgermeister von Prenzlauer Berg, Reinhard Kraetzer und Baustadträtin Dorothee Dubrau gepflanzt. Mit der Aktion solle auch darauf hingewiesen werden, welche Bedeutung den Bäumen "in unserem gemeinsamen Lebensraum zukommt", sagte Strieder.

In Berlin stehen nach Angaben des Senators fast 412 000 Straßenbäume. Dabei handelt es sich vor allem um Linden, Ahornbäume, Eichen, Platanen und Kastanien. Nicht zuletzt die Straßenbäume machten das besondere Bild der Stadt aus, sagte Strieder. Auch durch den Förderverein "Lebensräume, Lebensbäume" und durch die Stiftung "Mensch, Natur, Kunst und Kultur" würden Baumpflanzungen organisiert. Allein im vergangenen Herbst konnten 700 neue Straßenbäume gepflanzt werden.

Im Mauerpark von Prenzlauer Berg stehen bereits 37 Rotdornbäume. Die neu gepflanzten Sandbirken bringen durch ihre fast schneeweiße Rinde Abwechslung und, wie es gestern hieß, etwas Heiterkeit in die Landschaft. Sandbirken sind zum "Baum des Jahres" gewählt worden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben