Berlin : Plötzliche Kündigung gilt als Disziplinierung

kek

Die Oberfinanzdirektion (OFD) beharrt auf dem Verkauf des Hauses Weinmeisterstraße 5, in dem das Literaturhaus "LesArt" untergebracht ist. Das sagte Helmut John, Pressesprecher der OFD, gestern dem Tagesspiegel. "Wir müssen dafür sorgen, "dass Geld in der Kasse ist, und deshalb wollen wir den besten Preis für die Immobilie erzielen. Das geht nicht mit einem Mieter, der noch Ostmiete bezahlt." "LesArt" sei ein vom Senat finanziertes Projekt, dazu gehöre dann auch die Unterbringung. "Wir können doch nicht die Finanzprobleme des Landes Berlin lösen." Für John gibt es nur zwei Möglichkeiten. Entweder kauft das Land das Haus in der Weinmeisterstraße und ermöglicht "LesArt" weiter die niedrige Miete, oder das Land stellt "LesArt" eine seiner eigenen Immobilien zur Verfügung. "Immerhin hat das Land weitaus mehr Immobilien in Berlin als der Bund." Absprachen über einen langfristigen Mietvertrag zu günstigen Konditionen, habe es nie gegeben, sagt John. "LesArt" dagegen betont, dass es eine mündliche Zusage vom Bundesvermögensamt als Verwalter und Vermieter gäbe.

Die plötzliche Kündigung von Seiten der OFD habe sich "LesArt" jedoch selbst eingebrockt, sagte John. "Das war für uns eine Disziplinierungsmaßnahme. Wer sich wie die wilden Holzwürmer aufführt und uns in bester Hausbesetzermanier aus unserem eigenen Haus aussperrt, wenn wir mit Kaufinteressenten hinein wollen, der kann nun wirklich nichts anderes erwarten."

0 Kommentare

Neuester Kommentar