Berlin : Polizei hält Rechtsextremisten fern

-

Die extreme Rechte kam nicht durch. Etwa 20 Anhänger der „DeutschlandBewegung“ des einstigen Bundestagsabgeordneten der Grünen, Alfred Mechtersheimer, wurden an der Jannowitzbrücke von der Polizei gestoppt. Die Beamten der Spezialeinheit PMS (Politisch Motivierte Straßengewalt) teilten der Gruppe mit, sie dürften zu ihrem eigenen Schutz an der Demo nicht teilnehmen. Es gebe Aufrufe in der linken Szene, Rechtsextremisten rauszuwerfen. Mechtersheimer protestierte, zog später aber samt Anhang zu einem Lokal am Gendarmenmarkt. Die von der NPD angekündigten 400 rechten Friedensmarschierer wurden nicht gesichtet, sie zogen vermutlich einen Aufmarsch in Dresden vor. Offenbar hätten in Berlin nicht alle Linken aggressiv reagiert: Auf dem Transparent einer Kreuzberger Gruppe stand „Mit Faschos und Islamis gegen Amis“. fan

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben