Berlin : Polizei lockte Porzellan-Diebe in die Falle

-

Die Diebe hatten Teller, Tassen und Schüsseln der Königlichen Porzellan Manufaktur (KPM) gestohlen. Bei dem Einbruch im Berlin-Pavillon an der Straße des 17. Juni verschwand Ende September Porzellan im Wert von 500 000 Euro. Nun hat die Polizei die mutmaßlichen Täter gefasst und einen Teil der Beute sichergestellt.

Anfang dieses Jahres hatten die Ermittler einen Insider-Tipp aus der Hehler-Szene bekommen. Es hieß, dass ein Mann aus Polen KPM–Porzellan anbietet. Am Dienstag verabredeten sich als Interessenten getarnte Ermittler mit ihm auf einem Parkplatz in Grunewald: Als der 38-jährige Pole und ein 35-jähriger Russe ihnen die Sporttasche mit dem Porzellan übergaben, wurden sie festgenommen. Gegen beide wurde Haftbefehl erlassen. Bei der Wohnungsdurchsuchung der Tatverdächtigen in Mitte und in Prenzlauer Berg fanden die Beamten Kisten mit weiterem KPM-Porzellan aus dem Einbruch: Insgesamt 180 Teile im Wert von rund 80 000 Euro. Eine 43-jährige Frau und ein 62-jähriger Mann aus Polen, die in den Wohnungen waren, wurden vernommen und anschließend entlassen. Die Frage ist nun, wo der Rest der Beute ist. Die Tatverdächtigen schweigen bislang.

Hinweise an die Polizei-Rufnummer 4664 372200. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben