Berlin : Polizei-Nachrichten: Avus wegen Sprengungen gesperrt

weso

Avus gesperrt

Zehlendorf. Gegen 10 Uhr wird heute Vormittag die Avus zwischen dem Hüttenweg und der Ausfahrt Nikolassee gesperrt. Der Grund sind Sprengungen auf dem Sprengplatz der Polizei im Grunewald. Dort wird Munition vernichtet.

Auf frischer Tat gestellt

Neukölln. Bei dem Diebstahl eines Monitors aus einem an der Gradestraße abgestellten Lastwagen wurden gestern früh drei 24, 29 und 37 Jahre alten Polen festgenommen. Über den Monitor beobachtet der Fahrer das Fahrzeug, wenn er rückwärts rangiert. Einer der Täter war gegen 2 Uhr einer Zivilstreife aufgefallen, als er die Seitenscheibe des Lkw einschlug. Gleich darauf erschien ein Transporter, in dem die beiden Komplizen die Beute übernahmen. In diesem Augenblick wurde das Trio festgenommen. Unmittelbar darauf begannen sie nach Polizeiangaben in polnischer Sprache, ihre spätere Aussage abzusprechen - ebenfalls vergeblich, denn einer der Polizisten spricht polnisch und verfolgte die Unterhaltung aufmerksam.

Rennpferde in klapprigem Lkw

Zehlendorf. Einen nicht verkehrssicheren Pferdetransporter aus Russland stellten Polizeibeamte am Montagabend bei einer Verkehrskontrolle in Dreilinden sicher. Die Ladung bestand aus drei wertvollen Rennpferden, von denen eines am Wochenende auf der Trabrennbahn in Mariendorf gesiegt und ein Preisgeld von 1500 DM gewonnen hatte. Ein anderes der Tiere hatte zuvor in Hamburg gesiegt. "Im Gegensatz zu ihrem Transportfahrzeug machten die Tiere einen sehr gepflegten Eindruck", sagte ein Polizeisprecher gestern. An dem Transporter war die Bremsanlage defekt, ein Bremskessel war nur mit Draht befestigt, am Heck hatte er starke Rostschäden. Zur Erstellung eines technischen Gutachtens durch den TÜV stellte die Polizei den Transporter sicher. Die Tiere wurden auf der Trabrennbahn Mariendorf untergebracht, bis ein geeigneter Transport für die Fahrt nach Moskau zur Verfügung steht.

Bei Unfall tödlich verletzt

Tempelhof. Tödliche Verletzungen erlitt eine 67-jährige Frau, die am Montag Vormittag auf der Marienfelder Allee von einem Auto erfasst wurde. Sie starb am Nachmittag in einem Krankenhaus. weso

Telefonkarten manipuliert

Wedding. Zwei 22 und 25 Jahre alte Männer wurden am späten Montagabend festgenommen, als sie aus einer Telefonzelle an der Schulstraße mit manipulierten Karten telefonierten. Ein Telekom-Mitarbeiter, der für die technische Überwachung zuständig ist, hatte die Täter geortet und die Polizei benachrichtigt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar