Berlin : Polizei-Nachrichten: Einbruch in den Arkaden und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Tiergarten. Unbekannte Täter sind in der Nacht zum Freitag in ein Telefongeschäft im Tiefgeschoss der Potsdamer Platz Arkaden an der Alten Potsdamer Straße eingebrochen. Sie stahlen 97 Handys sowie einen Tresor mit Wechselgeld und rund 1000 Telefonkarten. Ein Wachschützer hatte die aufgebrochene Eingangstür des Geschäfts entdeckt. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen aufgenommen. tob Sparkasse überfallen Wilmersdorf. Ein mit einer Pistole bewaffneter Mann hat gestern früh eine Sparkasse in der Breiten Straße in Wilmersdorf überfallen. Er betrat das Geldinstitut gegen 9.15 Uhr, gab einen Schuss in die Luft ab, ließ sich Geld aushändigen und flüchtete. Bei der Pistole handelte es sich offenbar um eine Schreckschusswaffe. to

Autoknacker festgenommen

Reinickendorf. Eine Zivilstreife hat in der Nacht zum Freitag in der Ollenhauer Straße in Reinickendorf zwei mutmaßliche Autoknacker festgenommen. Die beiden wohnungslosen Männer hatten vergeblich versucht, die Tür eines VW Golfs zu öffnen, und fuhren darauf mit ihrem Wagen davon. Die Beamten stoppten sie und fanden im Fahrzeug ein gestohlenes Autoradio. Die Zivilstreife hatte die Männer vor der Festnahme beobachtet, sie waren ihr verdächtig vorgekommen. In der Waldowstraße wurden zudem zwei aufgebrochene VW Golf entdeckt. Ob ein Zusammenhang besteht, wird derzeit geprüft. tob

Kellerbrand

Hohenschönhausen. Nach einem Feuer in mehreren Kellerverschlägen eines Neubaus in der Zingster Straße in Hohenschönhausen am Donnerstagabend ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. Ein Kleinkind und zwei Jugendliche wurden wegen des Verdachts auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Ein 15-Jähriger hatte das Feuer gegen 18.55 Uhr entdeckt. tob

270 Mal zu schnell

Marzahn / Neukölln. Bei Kontrollen der Polizei in Tempo-30-Zonen in Marzahn und in Neukölln wurden am Donnerstag 270 Autofahrer gestoppt, die zu schnell gefahren waren. Der Spitzenwert lag bei 74 Stundenkilometern. In 17 Fällen müssen die Autofahrer mit einem Fahrverbot rechnen. tob

0 Kommentare

Neuester Kommentar