Berlin : Polizei-Nachrichten: Frau aus Eifersucht ermordet

weso

Neukölln. Während eines blutigen Ehestreits erstach gestern früh ein 32 Jahre alter Mann aus dem früheren Jugoslawien seine Frau. Anschließend erhängte er sich in der gemeinsamen Wohnung an der Spremberger Straße. Grund des Streites, der gegen 5 Uhr früh ausbrach, war offenbar, dass die Frau einen Liebhaber hatte. Als der Mann auf die Frau einschlug, mischte sich ein 35 Jahre alter Mitbewohner ein, der daraufhin von dem Mann mit einem Hammer angegriffen wurde. Der 35-Jährige floh leicht verletzt in eine Bäckerei an der Hobrechtstraße und benachrichtigte von dort aus die Polizei. Als die Beamten eintrafen, kam bereits jede Hilfe zu spät.

Aus dem Wasser gerettet

Tiergarten. Schwere Verletzungen an der Wirbelsäule erlitt am Mittwochabend ein 56-jähriger Mann, der bei dem Versuch, sein Boot festzumachen, an der Unterschleuse in den Landwehrkanal gestürzt war. Die Feuerwehr legte den bewegungsunfähigen Verletzten zunächst in ein Schlauchboot, zog dieses in die Schleuse und brachte von dort aus den Mann ans Ufer. Während der Rettungsaktion war die Schleuse für rund 30 Minuten gesperrt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben