Berlin : Polizei-Nachrichten: Lokal nach Razzia geschlossen und mehr

mehr

Tempelhof-Schöneberg. Nach einer Razzia ist ein Lokal in der Yorckstraße in der Nacht zu Montag geschlossen worden. Die Polizei nahm einen 34-Jährigen als Dealer fest. Er hatte nach Polizeiangaben versucht, durch einen Notausgang zu flüchten. Bei ihm wurde eine geringe Menge Kokain in der Unterhose gefunden.

Boulevard Berlin:
Was die Stadt bewegt...

Bei der Polizeiaktion wurden auch zwei Angestellte des Lokals festgenommen, die den Rauschgifthandel offenbar duldeten. Zuvor hatten Drogenfahnder fünf Gäste nach Verlassen des Lokals durchsucht. Dabei waren Drogen gefunden worden, die sie nach eigenen Angaben in der Gaststätte gekauft hatten. An der Razzia waren 30 Beamte und zwei Rauschgift-Spürhunde beteiligt. kf

Autodiebe gerieten in Unfall

Reinickendorf. Drei mutmaßliche Autodiebe sind auf der Flucht vor der Polizei mit einem gestohlenen Wagen verunglückt. Das Trio hatte am frühen Montag versucht, in der Provinzstraße ein Auto aufzubrechen. Als die Beamten die drei Männer stellen wollten, rasten diese mit einem Auto davon. Der Fahrer verlor die Kontrolle über den Wagen, der gegen ein geparktes Fahrzeug prallte. Zwei 20-Jährige wurden festgenommen. Ihr Komplize flüchtete. kf

Laster blieb an Brücke hängen

Mitte. Die Brücke am S-Bahnhof Tiergarten ist am Montag einem Lastwagen zum Hindernis geworden. Auf dem Fahrzeug war nach Angaben der Polizei ein Ladekran nicht vollständig eingefahren. Als der Laster auf der Straße des 17. Juni unter die Brücke fuhr, brach der Kran ab. Menschen wurden nicht verletzt. kf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben