Berlin : Polizei-Nachrichten: Sprüher festgenommen und mehr

mehr

Köpenick / Lichtenberg. Die Polizei hat über Ostern in Köpenick und Lichtenberg insgesamt elf Graffiti-Sprüher festgenommen. In der Nacht zum Dienstag erwischte eine Zivilstreife zwei 17- und 18-Jährige beim Bemalen einer Wand in der Wendenschloßstraße in Köpenick. Am späten Freitagabend nahm die Polizei in der Nöldnerstraße in Lichtenberg vier 16- bis 20-jährige Sprayer fest. Der 20-Jährige hatte außerdem 45 Gramm Haschisch bei sich. Bereits am vergangenen Donnerstag nahm die Polizei fünf Jugendliche im Alter von 15 bis 16 Jahren fest. Sie hatten die Scheiben einer Bushaltestelle zerkratzt und einen Briefkasten beschmiert.

Tankstelle überfallen

Hellersdorf. Eine Tankstelle am Hutschiner Damm in Hellersdorf ist am späten Montagabend von zwei Unbekannten überfallen worden. Die Täter passten zwei Angestellte beim Verlassen der Tankstelle ab. Dann bedrohten sie die verängstigten Frauen mit Schusswaffen, drängten beide ins Büro und fesselten sie. Sie raubten Geld und flüchteten.

Gegen Leitplanken gefahren

Wilmersdorf. Wegen des Unfalls einer betrunkenen Autofahrerin war die Stadtautobahn in Wilmerdorf in Richtung Norden in der Nacht zum Dienstag bis vier Uhr gesperrt. Die 21-Jährige stieß mit ihrem Wagen insgesamt dreimal gegen die rechte und zweimal gegen die linke Leitplanke, bevor das Auto auf der rechten Spur zum Stehen kam. Die Frau musste mit einer Kopfverletzung und Prellungen ins Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei behielt ihren Führerschein ein und ordnete außerdem eine Blutprobe an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben