Berlin : Polizei überrascht 200 Neonazis

Beamte sprengen Feier der „Kampfgemeinschaft Vandalen“

NAME

Die Polizei ist am späten Samstagabend in einer Marzahner Diskothek gegen eine Feier der Neonazigruppe „Vandalen“ vorgegangen. Knapp 200 Rechtsextremisten wurden auf Waffen sowie Abzeichen verbotener Organisationen durchsucht und erkennungsdienstlich behandelt. An dem Einsatz unter Leitung des Chefs der Polizeidirektion 7, Michael Knape, nahmen 300 Beamte teil. Die überraschten Neonazis und Skinheads leisteten keinen Widerstand. Nur ein Türsteher erlitt beim Eindringen eines Spezialeinsatzkommandos Verletzungen. Festgenommen wurde niemand. Die 1982 in Ost-Berlin gegründete Gruppe „Vandalen – Ariogermanische Kampfgemeinschaft“ hatte ihre 20-Jahr-Feier konspirativ organisiert. An dem Treffen nahmen mehrere Anführer der rechtsextremistischen Szene sowie NPD-Funktionäre teil. fan

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben