Berlin : Polizei überwältigte Mann mit Schwert

Großeinsatz am Brandenburger Tor: Lebensmüder drohte sich zu erdolchen

-

Die Polizei ist am Donnerstag mit einem Großaufgebot zum Brandenburger Tor ausgerückt, da ein mit einem Schwert bewaffneter Mann drohte, sich umzubringen. Der Bewaffnete hatte sich gegen 16.30 Uhr im Mittelgang des Brandenburger Tores hingesetzt und ein Schwert auf sich gerichtet. Die Polizei war mit rund 40 Beamten am Ort des Geschehens. Sie sperrten Brandenburger Tor und Pariser Platz ab. Mit Mannschaftswagen verstellten sie Schaulustigen auch die Sicht auf das Brandenburger Tor. Das Spezialeinsatzkommando überwältigte den schwarz gekleideten, stämmigen Mann dann gegen 17.10 Uhr. Wie ein Polizeisprecher sagte, blieb der Überwältigte dabei unverletzt. Er wurde trotzdem vorsorglich in eine Klinik gefahren. Ein politischer Hintergrund wird ausgeschlossen. Zu den Motiven des Mannes konnte der Sprecher zunächst nichts sagen. Er hatte drei Zettel aufgehängt, auf einem stand: „Welchen Wert hat die Würde eines Menschen?“ Bei dem anderen soll es sich um ein Foto der verstorbenen Schauspielerin Jennifer Nitsch gehandelt haben. Sie starb im Juni 2004 nach einem Sturz von ihrem Balkon in München. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben