Berlin : Polizeiaktion gegen Computerbetrug

Die Polizei hat offenbar eine Bande von Computerbetrüger zerschlagen, die mit erschlichenen Bankdaten Konten ausplünderten. Bei der Polizeiaktion sind am Dienstag in Berlin 13 Männer festgenommen worden. In 1000 Fällen sollen 1,3 Millionen Euro durch „Phishing“ von Konten transferiert worden sein, wie die Polizei mitteilte. Nach ihren Erkenntnissen schlossen sich die Beschuldigten bereits Ende 2009 zur Bande zusammen.

Insgesamt waren am Dienstagmorgen elf Wohnungen in Schöneberg, Charlottenburg, Wilmersdorf und Tempelhof durchsucht und umfangreiches Beweismaterial sichergestellt worden, rund 115 Beamte waren im Einsatz. Gegen sechs Verdächtige russischer, litauischer, israelischer und deutscher Staatsangehörigkeit, zwischen 32 bis 47 Jahre alt, wurden bereits vorliegende Haftbefehle vollstreckt.

Laut Polizei soll sich ein bislang unbekannter, aus dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion heraus operierender Hintermann zunächst mit einem „Trojaner“ über fremde Computer die Zugangsdaten zu Konten erschlichen haben. Dann soll er mittels Online-Banking Geld von diesen Konten transferiert haben. Nach den Ermittlungen wurde das Geld auf 40 eigens zu dem Zweck eröffnete Konten verschiedener tatbeteiligter „Finanzagenten“ deponiert, die dafür angeworben worden waren. Diese hatten das Geld unter Aufsicht der mutmaßlichen Bandenmitglieder abzuheben und den Hauptbeschuldigten zu übergeben. dapd, Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar