Berlin : Polizeinachrichten: Chemikalie zur "Geldwäsche" verkauft

weso

Wegen Betrugs wurde ein 22-jähriger Mann festgenommen. Er soll ein Mittel zum Säubern von angeblich aus Sicherheitsgründen geschwärzten Geldscheinen verkauft haben. Ein Opfer hatte 5000 US-Dollar gezahlt. Der Festgenommene gehört zu einem Täterkreis, der vorwiegend aus Nigeria stammt und vorgibt, gefärbtes Geld zu besitzen, das sich aber mittels einer Chemikalie reinigen lasse. Dem Opfer wird ein Gewinn versprochen, wenn es Geld zum Kauf des Mittels vorstreckt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben