Berlin : Polizist erschießt bissigen Boxer

35 Kilo schwerer Hund attackierte Passanten und Beamten

-

Mit vier Schüssen haben Polizisten am Mittwoch einen Hund der Rasse Boxer niedergestreckt. Das Tier hatte zuvor einen Dackel, dann Passanten sowie einen Polizeibeamten angefallen und gebissen.

Gegen 9.40 Uhr bemerkte ein 65jähriger in der Emser Straße (Wilmersdorf), dass eine Frau Probleme hatte, den rund 35 Kilogramm schweren Boxer zu bändigen. Das Tier hatte einen Dackel gebissen und riss sich los. Daraufhin kam der Passant der 37-jährigen Hundeführerin zur Hilfe. Doch der Boxer biss den Mann. Ein Zeuge rief die Polizei. Die Beamten trafen ein, doch das Tier biss einen Polizisten in die Unterarme. Kurz darauf kam eine zweite Funkstreife. „Es blieb nichts anderes übrig, als den Hund zu erschießen“, hieß es bei der Polizei. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben