Berlin : Polizisten feuern auf Mann mit Axt: schwer verletzt

Zwei Polizisten haben am Sonnabend in Wedding einen bewaffneten Mann durch mehrere Schüsse lebensgefährlich verletzt. Er wurde in einer Klinik notoperiert. Zeugen hatten kurz nach 14 Uhr den Notruf gewählt, weil ein Unbekannter mit Messer und Axt durch die Antwerpener Straße laufe. Die Besatzung eines Streifenwagens vom Abschnitt 35 forderte den Mann auf, die Waffen hinzulegen. Er ignorierte dies, auch der Einsatz von Pfefferspray und Schlagstock war nach Angaben eines Polizeisprechers erfolglos. Die Lage sei eskaliert, der Polizist und seine Kollegin feuerten mehrfach auf den 50-Jährigen, trafen ihn in den Beinen und im Oberkörper. Der genaue Ablauf war am Abend noch unklar. Um 14.32 Uhr riefen die Beamten dann den Rettungswagen.

Was der Mann mit der Axt wollte, ist unklar. Nach ersten Ermittlungen ist er im Kiez nicht bekannt. Der Polizei fiel er in der Vergangenheit wegen kleinerer Delikte auf. Hinweise auf eine geistige Störung gibt es bislang nicht. Überprüft werden soll, ob der Mann unter Alkohol oder Drogen stand. Wie immer bei Schussabgaben durch Polizisten ermittelt nun eine Mordkommission. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben